Suche: 
 Suchen

Die beiden Ligafavoriten zu Gast in Freystadt

Letztes Wochenende war es endlich soweit. Unsere erste Mannschaft konnte vor heimischem Publikum beweisen, wie sie sich in der 2. Bundesliga schlägt. Mit einer wieder vollständig genesenen Mannschaft was das erklärte Ziel, an diesem Wochenende mindestens zwei Punkte in Freystadt zu behalten.

 

Am Start waren bei den Damen unser Neuzugang Maja Pavlinic, die Mannschaftsführerin Tamara Teuber und Tania Jötten. Bei den Herren spielten wir mit Johannes und Andreas Pistorius, Florian Waffler, Philipp Serby und Michael Teuber. Noch nie war es ein so großer Act, die Halle auf Vordermann zu bringen, denn schließlich wollte man zeigen, dass Freystadt Bundesligastadt ist und es auch bleiben will. Es wurden ganze Fensterfronten zugeklebt (Sonnenschutz), 20 Kuchen gebacken, die weggingen wie warme Semmeln, ein Flatscreen organisiert sowie natürlich unsere beiden Spielfeldmatten aufgebaut. Viele dieser Dinge sind in der 2. Bundesliga nicht Pflicht. Unsere Halle was also eigentlich tauglich für die erste Bundesliga (wenn man sie mit manch anderen Mannschaften aus dieser Liga vergleicht).

Darum will ich mich hier schon mal bei allen bedanken, die ihre kostbare Wochenendzeit geopfert haben und uns beim Auf- bzw. Abbau und alledem, was dazugehört, geholfen haben. Ohne solche Leute wäre eine derartig geile Atmosphäre nicht möglich gewesen.

Nun zum sportlichen Teil:

Am Samstag ging es gegen die Hessen aus Anspach. Wie gewohnt begann man mit dem ersten Herrendoppel und dem Damendoppel. Jo und Andi konnten gegen das sehr erfahrene Doppel Benz/Hornig gut gegenhalten und den ersten Satz für sich entscheiden. Dieses Niveau war aber sehr schwer zu halten und so verloren wir das Spiel in drei Sätzen. Trotz Anfangsschwierigkeiten besiegten Maja und Tania das gegnerischer Doppel Reich/Käpplein in drei Sätzen. Hier muss man sagen, dass unsere Mädels den ersten Satz scheinbar chancenlos verloren. Durch unermüdlichen Kampfgeist und 150 Zuschauer im Rücken drehten sie dieses Spiel zu Gunsten des TSV. Weiter ging es mit dem zweiten Herrendoppel, gespielt von Flo und Michi, das leider sang- und klanglos in zwei Sätzen unterging. Maja hingegen gewann ihr Dameneinzel durch hartnäckiges Spiel. Nun folgten die drei Herreneinzel. Durch Verletzung musste Jo sein Einzel im zweiten Satz aufgeben. Philipp kam mit dem Spiel seines Gegners überhaupt nicht zurecht und verlor in zwei Sätzen. Michi kämpfte sich ins Spiel und gewann es in drei Sätzen. Aktueller Stand. 3:4. Nachdem ausgelost war, wer die 3- Liter Magnum Flasche Pyraser Bier gewann, war das Mixed an der Reihe, welches das Spiel des Tages werden sollte. Nach gewonnenem erstem Satz lag ein Hauch Unentschieden in der Luft. Die nächsten zwei Sätze wurden denkbar knapp zu Ungunsten der Heimmannschaft entschieden. Endstand 3:5 Niederlage.

Am Sonntag wartete ein Ex Erstligist auf uns. Der SV Fischbach. Das erste Herrendoppel gestaltete sich ähnlich schwer wie am Vortag und wurde gemeinsam mit dem Damendoppel verloren. Flo und Michi konnten ihre schlechte Leistung mit einem überragenden Spiel mehr als wieder gut machen und gewannen in drei hart umkämpften Sätzen das zweite Herrendoppel. Direkt danach gewann auch Maja ihr Einzel gegen die favorisierte Gegnerin Alina Hammes. Nun war alles wieder offen. Zwischenstand 2:2. Es sollte jedoch leider nur ein Zwischenhoch werden. Keins von den ausstehenden vier Spielen konnte noch gewonnen werden. Jo, Michi, und Philipp konnten ihr volles Potenzial trotz überragender Zuschauerunterstützung nicht abrufen. Tamara und Flo kämpften in dem schon entschiedenen Mannschaftsspiel, um den letzten Ehrenpunkt. Das Erstaunliche: Obwohl alles schon entschieden war, gingen die Zuschauer noch mal in die Vollen und zelebrierten jeden Punkt, als ob es ein Siegpunkt wäre. Hauchdünn verlor das Mixed im zweiten Satz 26:28.

Die Enttäuschung war natürlich nach einem 0 Punkt Wochenende ziemlich groß, aber dennoch steht eins fest. Wir können in dieser Liga mitspielen!

In vier Wochen geht es am Samstag auswärts gegen den TSV Neubiberg und am Sonntag zu Hause gegen den TSV Neuhausen- Nympheburg.

Die ganze Mannschaft bedankt sich nochmal bei den Helfern, Eltern, Organisatoren, Förderern und bei den unglaublich vielen und lauten Fans für ein Wochenende, das man so schnell nicht vergisst.

 

Bericht von Michael Teuber

Bild
Foto: Philip Hauck