Suche: 
 Suchen

Deutsche Meisterschaft der Jugend in Wesel

Johannes Pistorius stand in der Altersklasse U19 in allen drei Disziplinen auf dem Podest: Deutscher Meister im Mixed, Vizemeister im Doppel und Bronze im Einzel. Seine ersten DM-Medaillen gewann Schülernationalspieler Tim Fischer (U15) mit Silber im Doppel und Bronze im Mixed. Mit zwei Bronzemedaillen im Einzel und Doppel übertraf Annabella Jäger (U17) alle Erwartungen. Die achte Medaille für den TSV Freystadt gewann Stefan Waffler mit Bronze im Herrendoppel U19.

In Wesel (NRW) fanden die Deutschen Nachwuchsmeisterschaften der Jugend und Schüler statt. Über 300 Badminton Nachwuchsspieler aus 14 Landesverbänden kämpften an 3 Turniertagen um die Deutsche Meisterschaft in den Altersklassen U15, U17 und U19. Zum Aufgebot des Bayerischen Badminton-Verbands gehörten acht Spieler des TSV Freystadt. Während  Johannes Pistorius einen Bundestrainerplatz erhalten hatte, qualifizierten sich Philipp Serby, Stefan Waffler, Tania Jötten, Laila Jötten, Annabella Jäger, Anna Blomeyer und Tim Fischer über die südostdeutschen Meisterschaften.
In der Altersklasse U15 zeigte Tim Fischer eine prima Vorstellung. Im Einzel erreichte er das Viertelfinale, verlor aber dann gegen den späteren deutschen Vizemeister glatt in zwei Sätzen. Im Mixed kam Tim Fischer zusammen mit Pia Becher (PTSV Rosenheim) ohne Probleme in‘s Halbfinale, welches sie in zwei Sätzen verloren. Im Doppel waren Tim Fischer und Christopher Klauer (1.BC Beuel, NRW) auf 1 gesetzt. Sie erreichten souverän das Finale, unterlagen dann aber mit 15:21 und 19:21. Mit Silber und Bronze bei seiner ersten DM war Tim Fischer sehr zufrieden, zumal er aufgrund einer Zerrung die gesamte Vorbereitungszeit nur eingeschränkt trainieren konnte. In U15 spielte auch Anna Blomeyer, die bei ihrer ersten DM im Doppel in drei Sätzen in der ersten Runde ausschied.
Bei U17 überraschte Annabella Jäger, die vor einem Jahr von Sachsen an die BBS nach Nürnberg wechselte und seither für den TSV Freystadt spielt. Im Mixed verfehlte sie mit Hannes Gerberich (TV Markheidenfeld) hauchdünn eine Medaille. Im Einzel erreichte Annabella Jäger das Halbfinale und verlor nur knapp mit 18:21 und 19:21. Eine tolle Leistung zeigte sie auch im Doppel mit Vanessa Seele (TSV Lauf). Die beiden kämpften sich in‘s Halbfinale, verloren dann gegen die späteren deutschen Meister. Zwei Bronze-Medaillen, ein toller Erfolg, zumal Annabella Jäger als Jahrgangsjüngere im kommenden Jahr nochmals in U17 antreten kann.
In der Königsklasse U19 lagen die Medaillenhoffnungen auf Jugendnationalspieler Johannes Pistorius. Im Mixed zusammen mit Linda Effler (NRW) war er an Position vier gesetzt. Beide schafften  eine echte Überraschung als sie im Halbfinale die topgesetzten Fabian Roth/ Jennifer Karnott in zwei Sätzen aus dem Turnier warfen. Im Finale konnte sie ihren Siegeszug fortsetzen und gewannen ebenfalls in zwei Sätzen mit 21:19 und 21:14 gegen die höher eingestuften Marvin Seidel/ Lara Käpplein.

Im Doppel lief bis zum Finale alles nach Plan. Ohne Mühe erreichten die Titelfavoriten Johannes Pistorius und Marvin Seidel (1.BC Bischmisheim), beide Nummer 1 der europäischen Doppel-Rangliste, das Finale. Gegner waren Fabian Roth/ Max Weißkirchen (NRW). Marvin Seidel war die unerwartete Finalniederlage im Mixed anzusehen. Ihm unterliefen viele ungewohnte Fehler und Johannes Pistorius ließ sich davon anstecken. Sie verloren den ersten Satz mit 14:21, kamen dann aber im zweiten Satz zurück, den sie mit 21:18 gewannen. Der dritte Satz war dann völlig offen, auch wenn Pistorius/Seidel weiterhin sehr nervös agierten und schließlich unglücklich mit 19:21 unterlagen. So konnte bei den beiden trotz Silbermedaille keine Freude aufkommen. Johannes Pistorius hatte auch im Herreneinzel gemeldet auch wenn er seit drei Jahren ausschließlich Doppel und Mixed trainiert. Ohne Druck spielte er sich in’s Halbfinale wo gegen Jugendeuropameister Fabian Roth Endstation war. Bronze im Einzel, Silber im Doppel und Deutscher Meister im Mixed - ein schöner Abschluss  für den Freystädter Ausnahmespieler bei seiner letzten Jugend DM.
Ebenfalls erfolgreich in U19 war Stefan Waffler. Er gewann im Doppel Bronze mit Lukas Böhnisch (TSV Neubiberg). Im Viertelfinale  wehrten sie im Entscheidungssatz vier Matchbälle ab und gewannen mit 22:20. Philipp Serby erreichte im Einzel und im Doppel mit Moritz Herkner das Viertelfinale. Sein bestes Spiel machte er im Einzel gegen den späteren Bronzegewinner Max Weißkirchen, dem er einen Satz abnehmen konnte. Im Mixed schied er zusammen mit Tania Jötten in der 2. Runde aus. Nicht richtig ins Turnier fanden Tania Jötten und Laila Jötten. Bereits in der zweiten Runde schieden die beiden 2. Bundesligaspielerinnen des TSV Freystadt aus.
Abteilungsleiter Stephan Pistorius: „Eine tolle Siegerehrung mit fünf Freystädtern auf dem Podest, mit Live gesungener Nationalhymne,  für uns alle ein unvergessliches Erlebnis.“
Nach der DM bleibt den Spielern nicht viel Zeit; kommende Woche spielt Tim Fischer mit der Schülernationalmannschaft in Dänemark und für die Spieler des TSV Bundesligakaders geht es am 22. und 23. Februar gegen die TSG Anspach (Hessen) und den SC Fischbach (Kaiserslautern) um Punkte gegen den Abstieg. (Bericht Stephan Pistorius)

Zu den Ergebnistableaus >>